Celine im Schachkurs
Mit Fotos das Spiel lernen

© Hans Jürgen Hubert Stoffels, akad. Künstler - Fotograf, Grafik&Web-Designer, Illustrator, Programmierer

König

Der König

Der König darf im Spiel nur einen einzigen Schritt machen. Wird er angegriffen muss er gehen. Kann er das nicht mehr, dann ist Schach Matt. Das Spiel für ihn verloren. Er ist im Grunde gefangen. Er darf fremde Figuren schlagen, keine eigenen.
Man kann aber eine Figur schützend vor ihn stellen.
Es gibt nur eine Ausnahmen, wo er mehr Schritte gehen kann.

Der König ist die wichtigste, aber auch die schwächste Person auf dem Brett. Er muss immer fort, wenn er angeriffen wird, oder von einer anderen Figure abgedeckt werden - sie stellt sich davor.
Kann er nicht mehr fort hat der andere gewonnen.

Dame

Die Dame

Sie kann so weit gehen wir eine Linie in jeder Richtung frei ist. Steht eine fremde Figur im Weg kann sie die schlagen (wegnehmen) und steht selbst da.  Also diagonal, rauf/runter, rechts/links. Sie darf keine eigenen Figuren schlagen.
Sie darf nicht überspringen. Die Dame geht im Grunde so wie der Läufer und der Turm, aber in einer Person.

Die Dame ist die stärkste Figur und wird daher mit 9 Punkten bewertet. Punkte haben zwar im Spiel keine Bedeutung, aber so kann man den strategischen Wert abwägen. Es hilft im Spiel, denn ohne Dame ist man fast verloren.

Läufer

Der Läufer

Er darf nur auf der Diagonalen gehen - so weit frei ist, oder eine Figur die im Wege ist schlagen. Überspringen darf er nicht.  Eigene darf er nicht wegschlagen.
Jeder Läufer bleibt, da er nur die Diagonale gehen darf, auf einer Farbe. Der eine auf dunklen, der andere auf hellen Felder.

Der Läufer wird mit 3 Punkten bewertet. Er kann am Anfang recht nützlich sein, aber am Ende vom Spiel ist er oft machtlos, denn man kann die Felder die er gehen darf einfach meiden.

Springer

Der Springer

Der Springer, der Name sagt es, darf andere Figuren überspringen. Daher kann er am Anfang sehr wichtig sein. Wenn man den Springer nicht beherrscht, dann hat man schon verloren, denn plötzlich kommt er hinter die Reihen und richtet hinten Schaden an. Er ist eine spannende Figur.
Wie er geht seht Ihr besser unter der Taste “Springer”, denn mit Bildern lernt es sich leichter.

Der Springer zählt auch 3 Punkte, kann aber nützlicher sein als ein Läufer, da er überspringen darf. Am Ende kann aber auch er ein Nachteil sein, denn er braucht von einem Ende des Bretts bis zum anderen mehrere Züge.

Turm

Der Turm

Er ist das Gegenteil vom Läufer, der ja die Diagonalen abläuft. Der Turm geht auf den Geraden. Also rauf/runter, rechts/lilnks. Der Turm ist am Anfang des Spiels etwas blockiert, aber am Ende sehr wichtig. Ohne ihn wird es schwierig, oder fast unmöglich ein Schach Matt zu erreichen.

Da der Turm für ein Schachmatt, vor allem am Ende wenn eventuell fast alle Figuren weg sind, sehr wichtig. Ohne ihn geht es oft nicht mehr. Daher zählt er 5 Punkte. Es ist also besser einen Läufer oder Springer, als einen Turm zu verlieren.

Bauer

Der Bauer

Eine schwache Figur, die nur einen Schritt nach vorne machen kann. Am Anfang aus Ausnahme aber 2. Schlagen darf der Bauer so aber nicht. Schlagen tut er anders: je ein Feld diagonal vor sich - rechts, oder links. Anhand der Bilder unter “Bauer” kann man das am besten lernen.
Kommt ein Bauer am Ende des Bretts an, was selten passiert, da so viel unterwegs passieren kann, dann gibt es einen Lohn. Da er nur nach vorne kann, und ansonsten feststehen würde, verwandelt er sich in eine beliebige Figur. Meist wird die Dame gewählt. Aber es gab auch schon Partien wo ein Springer gewählt wurde, weil er in der Situation schnell ein Schachmatt möglich machte.

Der Bauer ist zwar schwach, aber da sind 8 von ihm. Man stellt sie in der Regel in einer diagonalen Reihe, da sie sich dann gegenseitig decken (so nennt man im Schach das “schützen” einer Figur) und so eine Sperre aufbauen. Um die zu durchbrechen muss man oft eine andere Figur opfern. Meist ist das dann ein Bauer, da andere Figuren wertvoller sind.

Wert der Figur im Vergleich zu anderen

Schachfiguren haben keine Punkte. Trotzdem gibt es Zahlen um den Wert abwägen zu können. Der König hat 0, da man ihn e nicht verlieren kann. Ist er Schach Matt, dann ist man e am Ende. Die anderen haben diesen Stern mit einer Zahl dabei. Allerdings muss man bedenken, dass Springer und Läufer zwar punktegleich sind, den gleichen Wert haben, aber je nach Spiel, ob Anfang oder Ende, unterschiedlichen Wert haben können. Wenn man daran denkt müsste Läufer und Springer je nach Spiel schwanken und der Turm höher bewertet werden, als in diesen Zahlen, die ich so aus einem Schachkurs habe.

Line-1

Private Seite von Hans-Jürgen Stoffels, Montabaurer Weg 6, 51105, Köln
Renter, ehemals Uni Köln. stoffelsweb a_at gmail.com

Schach, Bauer
Das große Schachbuch für Kinder

Empfohlen für 8-10 Jahre.

Schach für Kids

“Schach für Kids” Spiel speziell für Kinder.