Tonarten mit dem Capo
anpassen um leichte Akkorde zu spielen
Direkttaste6

Wer alle Lieder spielen möchte, egal welche Tonart, stößt schnell auf Akkorde, die schwer zu greifen sind. Doch das Programm zeigt seine wahre Stärke mit der Funktion, die sich unter der Taste FzuD untergebracht habe. Dieser Bereich zeigt nicht einfach nur Tafeln (Fenster), sondern ist ein echtes “Programm”, Software. Die Tonart F mit rotem Pfeil zu D, das bedeutet man spielt die Akkorde einer einfachen Tonart - was die Griffe angeht.

Im Programm sieht man dieses Fenster mit den Bünden 1 bis 5, die man römisch schreibt, also I-V. Klickt man auf einem Bund, dann verändern sich die Akkordnamen unten (rot). Die oben (blau) bleiben. Sie sind wie die Tasten eines Klaviers angeordnet. C, D, E, F, G, A und H. Darüber die auf dem Klavier schwarzen Tasten mit den Namen Ces, Des, usw. Sie haben ein #. Außer B. Habt Ihr eine schwere Tonart erwischt und seht z.B. D# (des), dann klickt die Bünde auf der Gitarre durch bis unten mehr solche erscheinen, die Ihr leicht, oder besser spielen könnt. Der Kapo macht den Ton dann so, dass trotzdem die Töne oben (blau) erklingen. Klemmt ihn dann in diesen Bund. Im Beispiel oben wäre das Bund III.

Direkttaste8

Kapo III  macht aus C ein A, Kapo II aus C ein B und Kapo I macht aus dem C ein H.

Im Bild links ist der Kapo im ersten Bund, also römisch 1 (I).

LIne_800px

Hans-Jürgen Stoffels, Montabaurer Weg 6, 51105 Köln. - stoffelsweb.de - Private Webseite eines akad. Künstlers

stoffelsweb-gif-250